← Zurück

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bamberger Festivals e.V. für den Online-Kauf von Tickets

Die Abwicklung des Verkaufs von Eintrittskarten die zum Eintritt berechtigen (im folgenden “Tickets” genannt) für die des Bamberger Festivals e.V. (nachfolgend “Anbieter“ genannt) online angebotenen Veranstaltungen erfolgt ausschließlich zu den nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters.

1. Vertragsgrundlagen

Durch den Kauf eines Tickets kommen in Bezug auf den Veranstaltungsbesuch vertragliche Beziehungen ausschließlich zwischen der Ticketkäuferin bzw. dem Ticketkäufer (Kunde) und des Anbieters zustande. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht dabei vom Kunden aus, sobald er online seine Ticketbestellung aufgegeben hat (durch Klick auf die Schaltfläche „Bestellung aufgeben“). Erst mit Zuteilung und Übersendung der Auftragsbestätigung durch den Anbieter an den Kunden kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Anbieter zustande.

2. Preise und Gebühren

Der Kunde bestätigt im Online-Buchungsprozess die dort aufgeführten TicketEndpreise. Diese werden im Rahmen des Bestellvorgangs ausgewiesen und sind Bestandteil des Vertrages zwischen dem Kunden und des Anbieters. Die Preise enthalten keine Umsatzsteuer, da die Kleinunternehmerregelung gemäß §19 UStG Anwendung findet.

3. Zahlungsarten

Die Bezahlung der Tickets erfolgt online durch den Käufer mittels PayPal oder durch Vorkasse. Bei Vorkasse erfolgt die Bezahlung der Tickets durch den Käufer per Überweisung binnen 7 Tagen auf das folgende Konto: 

Bamberger Festivals e.V.
Sparkasse Bamberg
IBAN: DE44 7705 0000 0302 7759 52
BIC: BYLADEM1SKB

Bei Bestellungen innerhalb von 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn muss die Zahlung spätestens am Vortag der Veranstaltung dem o.g. Konto gutgeschrieben sein.

4. Lieferarten

Der Anbieter versendet die Tickets nach Zahlungseingang in der Regel innerhalb von 1–2 Wochen. Änderungen werden gesondert aufgeführt. Bei Auswahl von e-Tickets erhält der Kunde ein automatisch generiertes PDF nach Eingang der Zahlung per E-Mail.

5. Einlasskontrolle

Der Einlass in eine Veranstaltung ist nur mit einem gültigen Ticket möglich. Die Vorlage einer Bestellbestätigung oder einer Rechnung reicht hierfür nicht aus, es sei denn, es ist ausdrücklich etwas anderes angegeben oder vereinbart.

6. Verlegung oder Ausfall einer Veranstaltung

Im Falle der Verlegung oder des Ausfalls einer Veranstaltung sind jegliche Ansprüche der Ticketkäufer binnen 14 Tagen direkt gegenüber dem Anbieter geltend zu machen. Der Anbieter nimmt auf Anforderung die Eintrittskarte zurück und überweist die geleistete Zahlung des Kunden auf ein von ihm zu benennendes Konto.

7. Widerrufs- und Rückgaberecht

Da der Anbieter ausschließlich Tickets aus dem Bereich der Freizeitveranstaltungen anbietet, liegt kein Fernabsatzvertrag im Sinne von § 312 b BGB vor. Dies bedeutet, dass das für Fernabsatzverträge gesetzlich vorgesehene zweiwöchige Widerrufs- und Rückgaberecht des Kunden durch eine gesetzliche Ausnahme ausgeschlossen ist. Jede Bestellung von Tickets ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch den Anbieter bindend und verpflichtet zur Abnahme und unverzüglichen Bezahlung der bestellten Tickets. Der Anbieter hat das Recht, bei Zahlungsverzug bzw. bis zum Vortag der Veranstaltung nicht bezahlte Tickets in den Verkauf zurückzugeben.

8. Umtausch

Ein Umtausch von Tickets ist ausgeschlossen.

9. Gerichtsstand

Der Gerichtsstand ist Bamberg. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.